Radtour: Barbarazweige sammeln im Hambacher Wald!

P1110846_small
Fahrräder vor dem Aussichtspunkt „Haus am See“

Nach Arnold’s Ritt mit mehr als 30 Menschen auf Fahrrädern kommt nächsten Sonntag die Barbararunde im erweiterten Stadtgebiet von Kerpen. Wir wollen die Region vor dem Tagebau Hambach mit dem Rad erfahren.

Wir laden zu einer geführten Radtour mit drei Stationen ein: Tagebauaussichtspunkt :terra nova, Manheim (in Umsiedlung) und Hambacher Wald. So können alle Interessierten sich selbst ein Bild machen.

Sonntag, 3. Dezember 2017
Dauer: ca. 4 Stunden
Länge der Strecke: ca. 20 km
Reine Fahrtzeit: ca. 1:20 h mit 15 km/h

Start
Für die Anreise ab Köln treffen wir uns um 10:30 Uhr am Bahnhof Ehrenfeld auf dem Bahnsteig (S13 Richtung Düren, Abfahrt: 10:46 Uhr)
Treffpunkt Sindorf 11 Uhr auf dem Vorplatz (von Köln aus einmal unter den Gleisen durch)

Ziel
Alter Weiher im Hambacher Wald (hier: Manheimer Bürge)
Gemeinsame oder individuelle Rückfahrt ab Bahnhof Buir.

Für die Anreise ab Köln können am Automaten oder mit der KVB-App auch Gruppen-Tagestickets (5 Personen) gekauft werden. Sie kosten 19,90 € für die Tarifstufe 3.

Anmeldung unter info [klammeraffe] energieliga [punkt] org oder 0151 70813350

Wer den Menschen im Wald etwas spenden möchte, findet hier Informationen: https://hambacherforst.org/mach-mit/sachspenden/

Wir freuen uns über alle, die am Sonntag mit uns zum Hambacher Wald radeln!

Hintergrund

Wer ist die Heilige Barbara und was feiert RWE einmal im Jahr auf Schloss Paffendorf?
https://energieliga.wordpress.com/barbara/

Aktuelles zum Hambacher Wald. #HambacherForst
https://twitter.com/energieliga/lists/hambawa

Aktuell ruhen die Kettensägen.

Advertisements

3 Antworten auf “Radtour: Barbarazweige sammeln im Hambacher Wald!”

  1. Ich denke, es wäre ein zukunftsweisenderes Symbol, die Knospen an den Bäumen der Streuobstwiese in Manheim zu erhalten, als sie abzuschneiden. Mich grauselt das Brauchtum um die Barbarazweige – schon seit Jahren! Man muss sich von diesen unsinnigen Gepflogenheiten verabschieden – egal ob im Hambacher Forst, auf gefährdeten Streuobstwiesen oder sonstigen Garten- und Parkanlagen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.