Bedrohter Bürgewald

hambacherforst-102~768x432
Braunkohletagebau vor dem letzten Rest vom Hambacher Forst – Quelle: dpa

Der Artikel zum Bild: Fragen und Antworten zum #HambacherForst

Werbeanzeigen

Energiewende für Wald und Mensch

P1120905_small
Kerpen-Manheim im April 2018

Stand: 30.08.2018

Menschen von der Besetzung im #HambacherForst gehen davon aus, dass es „zwischen dem 22.08. und dem 22.09. zu großen Räumungen kommen kann, bis hin zu einer Räumung der Besetzung.“
https://hambacherforst.org/blog/2018/08/11/macht-euch-bereit-raeumung-verhindern/

Eine Räumung der Besetzung im #HambacherForst dürfte einer Rodung gleichkommen. Wir veröffentlichen hier einen Beitrag, der noch nicht fertig ist. Er enthält bereits einige wichtige Quellen, die eine konsequente Energiewende machbar erscheinen lassen.

Den letzten Rest des Hambacher Waldes erhalten und die Energiewende umsetzen! Weiterlesen „Energiewende für Wald und Mensch“

Das Gemeinwohl

P1130139_small
Maiglöckchen-Stieleichen-Hainbuchen-Wald: #HambacherForst im Mai 2018

Laut RWE sei die weitere Zerstörung von Wald, Ackerland, Kirche, Haus und Hof alternativlos. Die Bezirksregierung Arnsberg stützt sich auf „gesetzliche Voraussetzungen im Gemeinwohl­interesse“ und lässt RWE gewähren. Rund um den Tagebau Hambach gibt es inzwischen viele Menschen, die das Gemeinwohlinteresse der weiteren Braunkohleförderung und -nutzung in Frage stellen. Weiterlesen „Das Gemeinwohl“

Frühling

P1120905_small

Fotos vom 22. April 2018, dem Tag der Erde

RWE lässt seit 1978 den #HambacherForst roden und seit 2012 Kerpen-Manheim abreißen. Alles, was auf den Fotos zu sehen ist, soll nach den Plänen von RWE verschwinden. Alles.

Zukunftsfähige Energieversorgung

P1110557_small
Barcamp Renewables am 27. Oktober 2017 in Kassel

RWE und die aktuelle Landesregierung von NRW begründen Förderung und Verbrennung von Braunkohle zur Stromproduktion mit drei Standardargumenten: 1) Versorgungssicherheit, 2) Arbeitsplätze und 3) Wettbewerbsfähigkeit.

Ökologie und Klimaschutz und die damit verbundene Zukunftsfähigkeit der Energieversorgung werden diesen drei Zielgrößen untergeordnet. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen regulieren den Markt aktuell zu Gunsten der atomar-fossilen Energiewandlung. Kann diese Rechnung aufgehen?

Der Silicon Valley-Unternehmer und Stanford-Dozent Tony Seba sieht das alte Energie- und Verkehrssystem an der Schwelle zur vollständigen Disruption. In seinem Bestseller „Clean Disruption of Energy and Transportation“ beschreibt er, wie Solar- und Windenergie, Elektroautos und autonom fahrende Fahrzeuge das Energie- und Verkehrssystem bis 2030 radikal umwälzen werden. Das Buch ist jetzt auch auf Deutsch unter dem Titel „Saubere Revolution 2030“ erschienen.
http://blog.metropolsolar.de/2017/09/tony-seba-saubere-revolution-2030/

Es wird Zeit für eine offene und transparente Diskussion, welche gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine zukunftsfähige Energieversorgung notwendig sind, um 1) Versorgungssicherheit, 2) Arbeitsplätze und 3) Wettbewerbsfähigkeit unter Berücksichtigung der ökologischen Gesetze tatsächlich und langfristig zu gewährleisten.

Barrikaden am Tagebau Hambach

P1110301_small
„Aufbrechen“ – Gottesdienst und Pilgerweg in den Hambacher Wald am 14.10.2017

Stand: 18.12.2017

Auch wenn der Löwenanteil des schützenswerten Ökosystems bereits zerstört ist, so ist noch ein kleiner Rest des Hambacher Waldes übrig.
https://energieliga.wordpress.com/2017/10/21/kohlekrater-vs-wald/

Dieser kleine Rest kann Keimzelle werden für einen Wandel hin zu einer Wirtschaft, die nicht das Geld, sondern unsere Lebensgrundlage und die Menschen in den Mittelpunkt stellt. Ohne Barrikaden wäre der letzte Rest wohl längst verschwunden. Weiterlesen „Barrikaden am Tagebau Hambach“

Energiepolitik

P1090704_small
Podiumsdiskussion am 20. August 2017 in Erkelenz: Was kommt nach der Braunkohle?

Stand: 14.12.2017

Montag, 26. Juni 2017
Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen 2017-2022
https://www.cdu-nrw.de/koalitionsvertrag-fuer-nordrhein-westfalen-2017-2022

Donnerstag, 26. Oktober 2017
Antrag der AfD im LT Sachsen: „Strom muss bezahlbar sein – Schluss mit der planwirtschaftlichen Energiewende“
http://www.landtag.sachsen-anhalt.de/plenarsitzungen/17-sitzungsperiode/

Dienstag, 21. November 2017
Der Bundestag hat in erster Lesung einen Antrag von Bündnis 90/Die Grünen (19/83) beraten, in dem im Anschluss an die 23. Klimakonferenz der Vereinten Nationen vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn ein schneller Ausstieg aus der Kohleverstromung gefordert wird.
https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2017/kw47-de-klimakonferenz-bonn/532194

Donnerstag, 30. November 2017
15. Sitzung des Landtags Nordrhein-Westfalen
Aktuelle Stunde auf Antrag der Fraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN: „Abholzung des Hambacher Waldes verhindern – Rechtsfrieden im Rheinischen Revier sichern“
https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_I/I.1/video/video.jsp?id=1100825
https://www.youtube.com/watch?v=jdntrmjefC4
https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_I/I.1/Plenarsitzungen.jsp

Montag, 11. Dezember 2017
155. Sitzung des Braunkohlenausschusses um 10 Uhr, Bezirksregierung Köln, Zeughaustrasse, Plenarsaal.
http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/gremien/braunkohlenausschuss/sitzungen/sitzung_155/index.html

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Hessischer Landtag, 124. Plenarsitzung
Setzpunkt der Fraktion der FDP: (19/5759):
Antrag mit dem Titel „Energiepolitik der Landesregierung gescheitert.“
https://hessischer-landtag.de/content/124-plenarsitzung
http://www.hessenschau.de/politik/landtag/landtagsvideos/2017/videos-aus-dem-landtag-debatte-zur-energiepolitik,debatte-energiepolitik-100.html

Kohlekrater vs Wald

Wald-rote-Linie
Nördlich von der roten Linie (alte A4) ist heute der Tagebau.

Google Timelapse 1984-2016
https://earthengine.google.com/timelapse/#v=50.89312,6.51229,10.562,latLng&t=3.29

BUND: „Beim Hambacher Wald handelt [handelte?] es sich um die mit Abstand größte Eichen-Hainbuchenwaldfläche innerhalb der atlantischen biogeographischen Region Deutschlands. Der Maiglöckchen-Stieleichen-Hainbuchenwald entspricht dem Lebensraumtyp 9160 des Anhangs I der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL). Weiterlesen „Kohlekrater vs Wald“